Natur-Harz

Naturschätze der besonderen Art erwarten den Besucher des Natur-Harz: Nationalpark und Naturpark Harz, Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz und Geopark Harz·Braunschweiger Land·Ostfalen sind einige der Highlights. Das Grüne Band wird ein Weiteres werden.
Schroffe Granitklippen und knorrige Bergfichten, neblige Moore und murmelnde Bäche, blühende Bergwiesen und mystische Wälder. Hier hat der Luchs wieder eine grenzenlose Heimat gefunden.

Der länderübergreifende Nationalpark Harz
Bundesweit einmalig gibt es im Harz seit dem 1.1.2006 einen länderübergreifenden Nationalpark.
Mitten in Deutschland gelegen, schütz und entwickelt der Nationalpark Harz eine einzigartige und artenreiche Mittelgebirgslandschaft mit Wäldern, Mooren und Fließgewässern. Hier wird wieder eine Wildnis entstehen, die für die Besucher faszinierend wie ein lebendiges, aufgeschlagenes Biologiebuch ist. Die Natur des Nationalparks Harz ist auch eine ausgezeichnete Grundlage für einen erholsamen und spannenden Urlaub.
Informieren Sie sich unter www.nationalpark-harz.de!

Der Naturpark Harz
Der Naturpark Harz ist im Bezug auf die Flora eine der artenreichsten Regionen Deutschlands, was neben den verschiedenen Höhenlagen (von den Flussniederungen im Harzvorland bis zur Baumgrenze im Oberharz) insbesondere auf die unterschiedlichen klimatischen Einflüsse (atlantische im Westen und kontinentale im Osten) zurückzuführen ist. Entsprechend weist auch die Tierwelt einen hohen Artenreichtum auf. Typische Vertreter sind Wildkatze, Feuersalamander, Wasseramsel, Gebirgsstelze oder der "Logovogel" des Naturparks: der Rauhfußkauz. Detailierte Informationen erhalten Sie hier.

Der Geopark Harz - Ein Fenster in die Erdgeschichte
Mehr als 1000 Jahre lang wurde im Harz Bergbau betrieben. Erz, Kupfer, Silber aber auch Kohle und etwas Gold wurden hier ans Tageslicht geholt. Dies war kein Zufall.
Durch die - in geologischen Maßstäben - wechselvolle Geschichte des Harzes, finden sich auf kleinem Raum Gesteine ganz unterschiedlichen Ursprungs. Auf wenigen Metern durchschreitet man manchmal Jahrmillionen der Erdgeschichte.
Unter den Experten ist der Harz deshalb als "klassische Quadratmeile der Geologie" bekannt. Wenn man weiß worauf man achten muss, findet man aber auch als Ungeübter eindrucksvolle Zeitzeugen in der Landschaft wieder.
Der UNESCO-Geopark Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen erstreckt sich über den gesamten Harz und das nördliche Harzvorland. In Königslutter, zwischen Braunschweig und Helmstedt, befindet sich das Informationszentrum für den gesamten Geopark.
Die Einhornhöhle bei Scharzfeld im Südharz beherbergt die Geopark-Infostelle für die Teilregion Harz (www.einhornhoehle.de).

Das Biosphärenreservat Kartlandschaft Südharz
Wer einmal hier war, verfällt ins Staunen: unendliche Teppiche von weißen Buschwindröschen, der intensive Duft der Bärlauchwälder, rosa blühende Obstbäume, sattblaue Kornblumen und leuchtend roter Klatschmohn soweit das Auge blickt.
Das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz ist ein Geheimtipp für stille Genießer.  Es beherbergt eine der bedeutendsten Gipskarstlandschaften Europas. Der Karstwanderweg (www.karstwanderweg.de) durchquert das gesamte Gebiet.
Dauerausstellungen zum Biosphärenreservat gibt es in Stolberg, Wettelrode und Roßla. Hier hat auch die Verwaltung ihren Sitz. Sie beherbergt u. a. die Karstbibliothek mit interessantem Schrifttum rund um das Thema Karst. Detaillierte Informationen finden Sie auch unter www.bioreskarstsuedharz.de.