Projekt "Baltic Green Belt"

Mit der Auftaktveranstaltung im Februar 2009 startete das lange vorbereitete INTERREG IV B Projekt "Baltic Green Belt". Mit dem Projekt des BUND werden in den nächsten Jahren die Lücken des Grünen Bandes vom Eismeer bis zum Schwarzen Meer endgültig geschlossen. Es wird jede Menge Aktivitäten zur Förderung des Naturschutzes und einer nachhaltigen Entwicklung entlang der Ostseeküste zwischen Lübeck-Travemünde und der Finnisch-Russischen Grenze anstoßen.

Mit dem Küsten- und dem Wasserstreifen ist das Grüne Band der Ostsee innerhalb des ausschließlich auf dem Kontinent verlaufenden ehemaligen eisernen Vorhangs eine Besonderheit: Unterwassserparadiese mit Tangwäldern und Seegraswiesen, Überflutungsmoore und Strandwälle, Buchten und Bodden und noch viel mehr bietet das Grüne Band an der Ostsee.

Die BUND-Landesverbände Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern werden dazu beitragen, diese Schätze der Ostseeküste zu bewahren. Sie arbeiten zusammen mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Coalition Clean Baltic (CCB), der World Conservation Union (IUCN) und weiteren (inter-)nationalen Partnern (insgesamt neun assoziierte Organisationen und 13 Partner aus Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland, und Russland).

Die Aktivitäten des Baltic Green Belt Projektes richten sich unter anderem auf:

1. Die Entwicklung eines ökologischen Netzwerkes unter dem Dach des Grünen Bandes Europa.

2. Die Förderung der Zusammenarbeit von Umweltverbänden, Universitäten und Behörden für eine nachhaltige Entwicklung des Küstenstreifens (Konzept des integrierten Küstenzonenmanagements).

3. Die Initiierung weiterer Projekte vor Ort zur Sicherung der Umwelt- und Naturressourcen sowie zur Verbesserung der ökologischen Situation der Ostseeküste an Land und zu Wasser (Themen u.a. Eutrophierung, Abwasser, Landwirtschaft, Tourismus).

4. Die Unterstützung in der Umsetzung des Ostseeaktionsplanes (Baltic Sea Action Plan) der Helsinki-Kommission zum Schutze der Ostsee (HELCOM).

Aktuelle Informationen auf www.balticgreenbelt.net (in Englisch) und beim BUND-Landesverband Schleswig-Holstein.

 

 


The projekt is part-financed by the European Union (European Regional Development Fund)