Harz ohne Grenzen - Auf Harzer Grenzwegen durch Natur und Geschichte

Für den Harz war der Eiserne Vorhang besonders prägend. Über vier Jahrzehnte waren das Mittelgebirge und sein Vorland unüberwindbar geteilt. Ost und West standen sich unversöhnlich gegenüber. Der Brocken bildete hierfür ein weithin sichtbares Symbol ? zum Greifen nah und dennoch unerreichbar für die Menschen beider Seiten.
Seit 1989 ist diese Grenze Geschichte. Der Harz war aber schon von alters her Grenzland. Besonders wegen seiner reichen Bodenschätze stand er lange im Fokus der Herrschenden. So war die innerdeutsche Grenze nur ein Abbild historischer Grenzen, die sich schon viel früher durch die Region zogen und deren Relikte sich überall noch finden lassen.
Entlang des Grünen Bandes im Harz, umgeben von urwüchsiger Naturschönheit, können Sie die Geheimnisse einer Region im Spiegel der Zeiten entdecken. Verschiedene Partner haben sich im Rahmen des Projektes ?Erlebnis Grünes Band? zusammengefunden, um neue Angebote für die Besucher der Gegend zu schaffen. Informieren Sie sich hier über die Angebote und seien Sie live dabei!

Wissenswertes und Informatives zum Grünen Band im Harz sowie rund um Ihren Aufenthalt im abechselungsreichen nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands erhalten Sie
auf www.gruenes-band-harz.de
sowie beim
Harzer Tourismusverband
Marktstraße 45
38640 Goslar
Tel. 05321 34040, Fax 05321 340466
info(at)harzinfo.de, www.harzinfo.de