Erlebnisregion zwischen Wasserschloss, Rennsteig und Saale

Im Frühjahr zeichnet sich das Grüne Band mit seinen Laubbäumen und Büschen als hellgrüner Streifen inmitten der Fichtenwälder ab.
Im Frühjahr zeichnet sich das Grüne Band mit seinen Laubbäumen und Büschen als hellgrüner Streifen inmitten der Fichtenwälder ab.

Fast bis zur Grenze nach Tschechien reicht der thüringisch-fränkische Abschnitt des Grünen Bandes zwischen Mitwitz und Mödlareuth. Mitwitz - bekannt für sein romantisches Wasserschloss - gilt vielen als Geburtsort des Gedankens, das Grüne Band als nationales Naturerbe zu schützen. Das einst geteilte Dorf Mödlareuth wiederum, auch "Little Berlin" genannt, zeigt noch heute fast so gut wie sein großer Bruder, welche politischen und persönlichen Auswirkungen die deutsch-deutsche Grenze mit sich brachte.

Reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit reicher Geschichte
Von 300 bis auf fast 800 m ü. NN. erstreckt sich die waldreiche Mittelgebirgslandschaft, die geologisch als thüringisch-fränkisches Schiefergebirge schon immer eine grenzüberschreitende Einheit bildet. Tief eingeschnittene Täler, dicht bewaldete Hänge und panoramareiche Hochflächen formen eine Landschaft faszinierender Naturschönheit. Ausläufer reichen bis ins Obermainische Hügelland im Westen und bis ins Vogtland im Osten. Der Rennsteig und die Saale bilden sprachliche, religiöse, klimatische und landsmannschaftliche Trennlinien in einem Gebiet, das weit bis ins 19. Jh. territorial zersplittert war. Historische Grenzsteine zeugen noch heute davon, jüngere Grenztürme und Mauerreste wiederum von der überwundenen deutschen Teilung des 20. Jh.

Sehenswertes allerorten
Die thüringisch-fränkischen Erlebnisregion ist reich an Sehenswürdigkeiten, Kultur und interessanten Orten. Die bekanntesten Städte in unmittelbarer Nähe des Grünen Bandes sind die Lucas-Cranach-Stadt Kronach, die Spielzeugstadt Sonneberg, die Feengrottenstadt Saalfeld, die Kur- und Wellnessorte Bad Lobenstein und Bad Steben sowie die Fachhochschulstadt Hof.

Erlebnisreich von Kanu bis Klöße
Die Region ist ein Dorado für Natur- und Aktivurlauber, für Freunde der Kultur und der regionalen Küche. Wo sich drei Naturparke treffen, sind Wanderern und Radlern, Wintersportlern und Wasserwanderern keine Grenzen gesetzt. Mittelalterliche Burgen und beeindruckende Bauhaus-Architektur laden ein zu kulturellen Entdeckungen; Brauchtum und traditionelles Handwerk werden mit viel Herz gepflegt. Von Bier, Bratwurst und Klößen bis zu feinsten Pralinen reichen die kulinarischen Verführungen. Vielfältige Heilmittel und wahre Wellness-Paradiese schaffen Gesundheit und Wohlbefinden in den thüringisch-fränkischen Gesundheitszentren.

Weitere Informationen:
www.thueringer-wald.com
www.frankenwald-tourismus.de